The Last of Us

      The Last of Us

      Au weia...

      Mehr fällt mir dazu nicht ein :D

      Quelle: Videospielverfilmung : Sam Raimi bringt The Last Of Us auf die Leinwand | News | moviepilot.de

      Edit: Naja, vielleicht kann man doch etwas Positives über das Projekt sagen: Neil Druckmann führt Drehbuch, derselbe der schon die Story für das Game geschrieben hat.

      So, das war's dann aber auch mit der gespielten Hoffnung auf einen guten Film :D
      Inwiefern ist das was anderes?
      Ein weiterer Post Apokalypse Film im Vergleich zu einer Götter Hinrichtung ala God of War?
      Selbst mit Uncharted begibt man sich lediglich auf Spuren von Indiana Jones, welche insgesamt doch etwas Rarer sind als das Grund Szenario von TloU.

      Ich brauch es nicht wirklich und rechne auch nicht damit. (Bzw. Hoffe)

      Spiele sollten langsam mal Spiele bleiben oder lediglich per CGI.
      Da bin ich ganz deiner Meinung.
      Mit "eine andere Adresse" meinte ich jetzt nicht das Genre, sondern den Erfolg des Spiels. Der Hype, der um TLOU gemacht wurde/wird, ist nicht mit dem von Uncharted zu vergleichen.
      Von daher vermute ich, dass sie diesmal etwas verbissener sind, das Projekt durchzusetzen :ill:
      Woran misst du das?
      Hast du aktiv die Entwicklung von z.B Uncharted 2 verfolgt?

      Da waren etliche Leute gehypt und das Spiel wurde in den Himmel gelobt und allein die Verkäufe von Uncharted 2 sowie die aktiven Spielerzahlen liegen über denen von Last of Us.
      (Warum war wohl der Hype so groß? ;) Sicherlich nicht weil alle die Story so abfeiern. Die Grafik ist deutlich erhabener als der andere 3rd Person scheiß und mit Zombies und Zombie ählichen rieß man sowieso alles ab in der Last Gen)

      Der Hype der sich bei Last of Us zusätzlich entwickelte kommt doch nur durch Naughty Dog und dem großen Titel Uncharted. (Der bei vielen auch nur für bombast Optik steht).
      Aber mir ists relativ egal ich will zu beidem keine Filme.

      Spiele müssen sich nicht den Filmen nähern.
      Beim besten Willen nicht.
      Aktiv verfolgt habe ich nichts - auch von Spielerzahlen (ob nun online oder offline) habe ich nichts gehört. Orientiert habe ich mich bei meiner Aussage lediglich an den Preisen, die TLOU gewonnen hat und an den Pressestimmen, die es als Meilenstein der Videogamegeschichte feiern. Bei amazon z.B. hat TLOU auch bombastische Bewertungen - es ist viel öfters bewertet worden als bspw. Uncharted 3. Natürlich hat Uncharted 2 auch viel Ruhm erfahren, das ist nicht an mir vorbeigegangen.
      Das soll jetzt natürlich auch kein Uncharted vs. TLOU Battle werden :D

      Mein Gefühl sagt mir nur, dass die Leutchens vielleicht etwas motivierter beim TLOU-Verfilmungsprojekt sein werden. Dass es realisiert wird, wünsch ich mir ebensowenig und zu dem was du gesagt hast:

      Spiele müssen sich nicht den Filmen nähern.
      Beim besten Willen nicht.


      --> Amen ^^
      Ich sag mal so, einer gut umgesetzten Verfilmung von einem Videospiel bin ich vom Prinzip her erstmal nicht abgeneigt.
      Das Problem ist aber, dass die Umsetzung eben meistens scheitert und in die Hose geht. Am Ende bleibt dann irgendwie nur noch der Name übrig. Bestes Beispiel: Resident Evil.
      Die Filme sind gute hirnlose Actionfilme, aber nicht im Traum würde ich sie als gelungene Verfilmung von RE sehen - hat ja auch eigentlich gar nichts mehr damit am Hut.

      Beste Videospielverfilmung ist eindeutig Silent Hill für mich, auch wenn da natürlich auch einiges geändert wurde und mich geärgert hat (Verschandelung von Pyri ^^). Aber sonst war es eine großartige Umsetzung.

      Ansonsten..
      Ja, da bangt man doch manchmal ein wenig.

      Eben, Videospiel und Film sind nun einmal gänzlich verschiedene Erzählmedien. Ähnlich wie bei Romanverfilmungen muss eine Erzählung, die für ein bestimmtes Medium geschrieben wurde, auf das andere übertragen werden. Das funktioniert natürlich vorne und hinten nicht, weshalb sie umgeschrieben werden muss. Das gelingt den wenigsten Drehbuchautoren.

      Vielleicht will man es als Hoffnungssschimmer deuten, dass Druckmann Drehbuch führt. Wenn er in der Lage ist, seinen Plot auf ein anderes Medium zu übertragen, ist schon einmal dieser Schritt gelungen.

      Fehlen noch gute Schauspieler, ein guter Regisseur, eine authentische Kulisse, eine gute Maske und... äh... ja... noch viel viel mehr :D
      Großartig Schauspieler sehe ich mittlerweile im Bezug mit Videospielen als Quelle anders.
      Es gibt bereits Schauspieler bei Tripple A Titeln wie Assassins Creed, Last of Us oder Uncharted.

      Selbst wenn es bei Last of Us der absolut schmierige und ekelhafte Troy Baker ist er hat sämtliches Mocap von Joel gemacht.
      Schmiert dem ein paar Haare ins Gesicht und prügelt dem ein paar Falten rein fertig.
      Am besten würde es aber zu Assassins Creed passen wo Mocap und auch die Charaktere 1 zu 1 identisch sind.
      Ich kann ja leider nicht beurteilen ob das Spiel überhaupt als Film umzusetzen ist.
      Dazu kenne ich zu wenig davon.

      Dennoch kann, wenn genug Geld in die Produktion investiert wird, ein paar fähige Schauspieler und ein erfahrener Regisseur gebucht werden, ein passabler Film entstehen.
      Das geht immer, so lange ein gutes Drehbuch geschrieben wird. (Meine Meinung)

      So lange kein Spezi wie Uwe Boll seine Finger im "Spiel" hat, kann das funktionieren.