Street Fighter 2

    Dieses Forum dient nur noch als Archiv. Eine Registrierung ist nicht mehr möglich!

      Street Fighter 2

      Street Fighter II





      Hersteller : Capcom
      Release : 1991
      Systeme : Arcade , Amiga, Atari - ST, C-64, SNES, Sega MasterSystem
      Genre: Beat em Up



      Es gibt nicht viele Spiele, die ein Genre nachhaltig so verändern, wie Street Fighter II. Zu Beginn der 90er Jahre waren Beat em Ups auf den Heimrechnern und den Arcarde Hallen zwar sehr populär, doch glichen sich diese Spiele meist wie 1:1 Kopien. Meist waren es Karatespiele, mit 3 Spielfiguren und 8 gleiche Moves, wie z.B. International Karate + oder Way of the Exploding Fist.

      Mit Street Fighter II wurde von Capcom dann ein Meilenstein in der Videogeschichte gesetzt, der auch die nachfolgenden Spiele, wie z.B. Mortal Kombat von Midway oder Virtua Fighter von SNK beträchtlich beeinflußen sollte.



      Der Vorgänger "Street Fighter" erschien 1988, wurde jedoch fast nicht wahrgenommen. Im Prequel zu Street Fighter II übernahm man die Rolle von Ryu und Ken und mußte sich gegen 12 Gegner behaupten, ehe man gegen den damaligen Endgegner Sagat antreten konnte. Der Fakt das man nur Ryu bzw. nur Ryu und Ken im 2 Spielermodus auswählen konnte und die Steuerung im Vergleich zu Teil 2 sehr schwer war, ließen den kommerziellen Erfolg von Street Fighter relativ überschaubar.

      Doch was machte Street Fighter II so beliebt ?
      Zum einen waren das die sehr unterschiedlichen Charaktere, die alle eine Hintergrundstory spendiert bekamen, unterschiedlich auftraten und auch alle (bis auf Ryu und Ken ;)) einen anderen Kampfstil beherrschten.
      Zum anderen war da auch die revolutionäre Steuerung, die auf der einen Seite einfach zu beherrschen war, auf der anderen Seite jedoch bombastische Spezialattacken entfesseln konnte. Special Moves wie der Ryu´s Hurricane Kick, Zangiefs 360° Pile Driver oder Hondas Schlag der 1000 Hände fallen mir da heute noch auf Anhieb ein. Die Steuerung nutzte die damaligen 6-Knöpfe-Pads vollkommen aus.
      Es gab jeweils einen Knopf für einen harten, mittelhart und leichten Punch bzw. Kick. Mit dieser einfachen Steuerung und 3-4 individuellen Spezialattacken konnte man sich in das Getümmel werfen.



      Die Story war recht einfach gehalten. Der Oberschurke und Anführer einer geheimen Organisation, M. Bison, hält das World Warrior Tournament um die stärksten Kämpfer um sich zu scharen und Rache an seinen alten Feinden Ryu, Ken , Chun-Li und Guile zu üben.
      8 Kämpfer, darunter auch die oben genannten 4 melden sich daraufhin und Kämpfen um die Krone der Straßenkämpfer.



      Das Spielprinzip ist recht einfach. Man kann sowohl Rundenzahl, Rundenzeit und Gegnerschwierigkeit in den Optionen einstellen.
      Danach sucht man sich einen Kämpfer aus und bereist die Welt um alle anderen Herausforderer zu besiegen. Hat man die 7 Mitstreiter besiegt, folgen noch die 3 Bosse Balrog, Vega, Sagat und schließlich der Endgegner M. Bison. Hat man diesen besiegt, erfährt man was dem Charakter nach dem Tunier passiert ist.

      Zwischen den einzelnen Kampfrunden gab es noch Mini-Games um Extrapunkte zu scheffeln. So mußte man z.B. in einer bestimmten Zeit ein Auto demolieren oder heranrollende Fässer zerschlagen.



      Charaktere


      * Ryu



      Herkunft: Japan
      Kampfstil : Material Art (Ansatsuken)
      Beruf : Wandernder Krieger ^^
      Special Move : Hurricane Kick; Hadouken (Feuerball)

      * Ken Masters



      Herkunft: USA
      Kampfstil : Material Art (Ansatsuken)
      Beruf: Material Art Tunierkämpfer
      Special Move: Shoryuken (Dragon Punch)

      Anmerkung: Ryu und Ken hatten den selben Meister und deswegen auch den selben Kampfstil. Capcom hatte dies so programmiert um 2 Spielern die gleiche Chancen zu geben , wenn sie gegeneinander antraten, da dass "Ur-Street Fighter II" nicht über die Möglichkeit verfügte, einen Charakter gegen sich selbst antreten zu lassen. Dies wurde erst mit der Champion Edition bzw. Street Fighter II Turbo möglich. Ab diesem Zeitpunkt wurden dann auch Differenzen eingebaut. So hat z.B. Ryu den besseren Hurricane Kick und Feuerball, während Kens Dragon Punch mehr Schaden anrichtet.

      * Edmond Honda




      Herkunft : Japan
      Kampfstil : Sumo Wrestling
      Beruf : Professioneller Sumo Ringer
      Special Move : Schlag der 1000 Hände


      * Chun-Li




      Herkunft : China
      Kampfstil : Chinesisches Material Arts
      Beruf : Agentin bei Interpool
      Special Move : Lightning Kick

      * Blanka




      Herkunft: Brasilien
      Kampfstil : Wilder Kampfstil
      Beruf: Blanka war der einizige Überlebende eines Flugzeugabsturzes und wuchs in den Jungeln von Brasilien auf. Dies soll sein monsterähnliches Verhalten, als auch seinen Kampfstil erklären
      Special Move : Stromschlag

      * Zangief




      Herkunft : Soviet Union
      Kampfstil : Wrestling
      Beruf: Profi-Wrestler
      Special Move: 360° Pile Driver

      * Guile




      Herkunft: USA
      Kampfstil: Spezieller US-Militärkampfstil
      Beruf: Soldat der US Air Force
      Special Move : Sonic Boom; Flash Kick

      * Dhalsim




      Herkunft: Indien
      Kampfstil : Yoga ( ^^ )
      Beruf: ?
      Special Move: Teleportation, Yoga Flame/Fire




      Und die 4 Bosse (spielbar ab Streetfighter II Turbo)

      * Balrog




      Herkunft: USA
      Kampfstil: Boxen
      Beruf: Shadoloo Mitglied
      Special Move: Dash

      * Vega




      Herkunft: Spanien
      Kampfstil: Zipota/Savate
      Beruf: Shadoloo Mitglied
      Special Moves: Rolling Crystal Flash, Netzattacke

      * Sagat




      Herkunft: Thailand
      Kampfstil: Muay Thai
      Beruf: Shadoloo Mitglied
      Special Moves: Tiger Uppercut, Tiger Knee

      * M. Bison




      Herkunft: Unbekannt
      Kampfstil: Psycho Kräfte
      Beruf: Anführer von Shadoloo
      Special Moves: Psycho Crusher, Head Press

      Nachdem Street Fighter II einen riesigen kommerziellen Erfolg hatte, legte Capcom mit neuen Versionen nach.

      ~ Street Fighter II Champion Edition

      Bei der Champion Edition konnte man zu den 8 Kämpfern auch noch die 4 Endgegner spielen, im VS. Mode konnten nun beide Spieler den gleichen Charakter auswählen. Außerdem gab es noch einige grafische Nachbesserungen und Bugfixes und es wurden sog. Counter-Attacks eingeführt, d.h. man konnte mit einer Attacke eine Spezialattacke des Gegners stoppen.

      ~ Streetfighter II Turbo

      Bei Streetfighter II Turbo konnte man die Spielgeschwindigkeit seinen Wünschen anpassen. Außerdem bekamen die Kämpfer neue Attacken sowie neue Farben für die Kleidung spendiert.

      ~ Super Street Fighter II

      Die größte Änderung waren sicher die 4 neuen Charaktere , die mit dieser Version von Street Fighter II kamen. Cammy, Fei Long, T.Hawk und Dee Jay wurden in das Spiel integriet und bekamen jeweils ihre eigene Stage.
      Außerdem wurden die 4 Bosse Vega, Balrog, Sagat und Bison überarbeitet und bekamen mehr Moves, sowie neue Enden für den Storymodus.
      Zudem hatte jeder Charakter nun 8 verschiedene Farben für sein Outfit, die Geschwindigkeit wurde etwas gedrosselt, ein Combo-System und ein Tuniermodus wurden eingeführt.

      ~ Super Street Fighter II Turbo

      Der Super-Balken wurde eingeführt, war er aufgeladen, konnte man besonders starke Spezialattacken entfesseln.
      Die Geschwindigkeit wurde wieder angehoben, erreichte aber nicht das Level vom alten Street Fighter II Turbo.
      Ein geheimer neuer Charakter Akura wurde in das Spiel eingebaut.
      Die Mini-Spiele kamen nicht mehr vor.


      ~ Super Street Fighter II Turbo : Revival ( Gameboy Advance )

      Akure war nun ein normal spielbarer Charakter.
      Neue Hintergründe und Storyenden.
      Wiedereinführung der Bonus-Games.

      => Wußtet ihr, dass die Namen der Endgegner für die US- und EU-Version vertauscht wurden ? In der Originalversion ist der Boxer nämlich M. Bison. Dies sollte eine Anspielung auf Mike Tyson sein, allerdings hatte Capcom Angst vor einer Anzeige und ließ die Namen der Endgegner in den USA verändern.

      Normalerweise heißt Balrog also M.Bison, Vega heißt im Originalen Balrog und M. Bison ist in der jp. Version Vega :)


      ft6lcEsyb9c

      Fazit
      Also Street Fighter II Turbo ist für mich immer noch das Non-Plus-Ultra der klassischen Beat Em Ups. Ich hab selten so viel Zeit mit einem Kloppspiel verbracht. Besonders im Multiplayer Modus war Street Fighter auf jeden Fall ein kurzweiliges Spielerlebnis. :)
      Streetfighter! *Yeah*
      Damit begann meine Zeit des Beat'n up!

      Ich hatte damals die Wahl zwischen Streetfighter II und -Turbo. Ich entschied mich für letzteres, da ich es in der Werbung gesehen hatte.
      Neben Mortal Kombat war es das erste Game für mein SuperNintendo

      Wie Du hab auch ich entliche Stunden vor der Konsole verbracht und damals auch in meiner Ausbildung einen gefunden, der ebenso vernarrt in Beat'n ups war. Wir zockten gemeinsam häufig nach der Arbeit.
      Meine liebsten Charaktere (wie immer: Ein Mann u. eine Frau)
      - Guile
      - Chun Li

      Das Spiel ist legendär und ich habe es noch heute. In Capcom vs. NSK (für PS2) kann man die Jungs auch noch spielen, zusammen mit Charakteren aus anderen Spielen.

      Fünf von fünf Sternen für Deinen Beitrag u. das Spiel!
      Hy Slayerhouse! :)

      Joo, mit Chun Li hast Du die richtige gewählt und lieben gelernt. Super schnell ist sie. Das ist immer ihre Stärke gewesen.

      Zangief zu spielen war/ ist in der Tat schwer. Ich meine mich noch an die Tastenkombinationen (bildlich) erinnern zu können. Ganz schön kompliziert. Wer ihn aber zu meistern gelernt hatte, war sicher ein höchst schwieriger Multiplayer-Gegner. :evil2:
      Ohja SF II war wirklich der Hammer.Und das Beste ist dass ich gestern beim Aufräumen meine SF II Collection gefunden habe :D

      Das war eine spezielle Ausgabe von Capcom.Enthalten sind dabei das Urspiel, die Turbo- und die Super Turbo Variante.Ich konte nicht anders als es sofort in die PS2 zu schmeißen und wieder loszuzocken:broken:

      MFG
      @Hirschi
      Im Original heißt der Boxer M. Bison statt Balrog. Das sollte eine Anspielung auf den realen Boxer Mike Tyson sein. Leider hat das "Ohrenbeißer" Mike gar nicht gefallen und er reichte Klage gegen Capcom ein. Deswegen wurden die Namen ausgetauscht, als das Spiel in Amerika rauskam.

      Alles klar? :)
      Street Fighter 2... was für ein Spiel!!!
      Coole und lange Abende verbrachte ich schon mit der ersten Version, aber mein absoluter Favorit war immer die Super Street Fighter 2 Version. Fei-Long (meiner Meinung nach eine geniale Bruce-Lee-Parodie:D) kam hinzu und er geht mir bis heute auf die Nerven... Auf der anderen Seite endlich eine Ergänzung zu Zangief, dessen Moves ich perfekt beherrschte und whs auch noch beherrsche: T. Hawk, der seine Gegner einhändig wie einen Handball durch die Luft schleudert... einfach nur herrlich^^ Mit den beiden war ich faktisch unschlagbar (außer ich habe gegen meinen Freund gespielt, der konnte mich mit Fei-Long ganz schön außeinandernehmen, viel schneller als die beiden Kolosse... das waren echt erbitterte Fights). Dee-Jay war einfach die coolste Sau (und die "Geräusche", die er von sich gab waren schon ein Meisterwerk nintendoscher Soundtechnik:D). Bei Cammy, der britischen Soldatin, fand ich die Stage sau cool mit den Raben und der tollen Musik...

      Aber um zum Urspiel zurückzukommen: Die acht Charaktere waren schon alleine einfach nur eine geniale Zusammenstellung unterschiedlichster und individuellster Kämpfer: Auch wenn Ryu und Ken faktisch identisch sind vom Kampfstil, könnten ihre Storys und Charakterzüge nicht unterschiedlicher sein. Blanka, der Starkstrommast, einfach eine geniale Idee, genauso wie der feuerspuckende Dhalsim (ich glaube, er war sowas wie ein Dorfältester in seinem indischen Dorf, wills aber nicht beschwören). Guile fand wohl jeder sympathisch, die coolste Sau mit den coolsten Attacken damals: Sonic Boom (was faktisch einer der ersten Sprchausgabe für SNES gleich kam:D) und der Flash Kick, damit hat man noch jeden Gegner kleingekriegt. Chun-Li gefiel mir in den folgenden Spielen besser, aber war mit ihrem Lightning Kick schon ein harter Gegner, ebenso E. Honda mit seinen Tausend Händen.
      Schade war natürlich erstmal, dass man die vier "Endbosse" noch nicht wählen konnte, was sich aber später zum Glück änderte. Balrog, der nur mit seinen Fäusten kämpft, ist imho einer der schwächsten Charaktere; bei Vega, immer mit Klaue und Maske ausgestattet, die man ihm aber auf sanfte Art und Weise entfernen konnte, wusste ich nie so genau, ob er Mann oder Frau war, bei den Geräuschen, die er von sich gab... war aber ein recht ausgewogener Charakter. Einer der stärksten Charaktere des ganzen Spiels war dann Sagat, mit seinen Tiger-Attacken, die man maschinengewehrartig auf den Gegner abfeuern konnte. Und letztlich M. Bison mit seinem Psycho-Crusher, der Oberbösewicht^^... war im ersten Teil relativ schwer zu besiegen, aber wenn man ihn dann selbst wählen konnte, wars dann schon eine Bereicherung für das Gameplay im Allgemeinen.

      Das sind so meine Eindrücke vom Spiel, von DEM Beat em' Up.

      Und noch was zu Hunk: Deine Schatzkiste ist echt genial, das sind echt alles tolle Spiele, zu denen ich auch noch mal meinen Kommentar abgeben werde^^ Danke! *in erinnerungen schwelg*

      Gezeichnet,
      Deus X Machina
      Das Leben ist zu kurz, um es dem Schicksal zu überlassen...
      SF 2 ist definitiv das Ur Beat em Up, alles was danach kam hat irgendwas davon kopiert.

      Das stimmt mit Cammy, ich mochte sie sehr und ihre Stage war auch cool. Mit Dee Jay konnte ich aber irgendwie nix anfangen, der hat mir immer zu dämlich gegrinst :D

      Es gibt übrigens einen Unterschied zwischen Ken und Ryu : Ken's Dragon Punch macht mehr Schaden, während Ryu's Feuerbällle mehr Energie abziehen.

      Danke für die Blumen, das freut mich immer sehr, wenn es Leute gibt, die der Schatzkiste etwas abgewinnen können.

    Dieses Forum dient nur noch als Archiv. Eine Registrierung ist nicht mehr möglich!