Selbstgeschriebene Songs

      Selbstgeschriebene Songs

      Na, da es ja sicher einige musikalische Menschen unter euch gibt, wollte ich einfach mal fragen, wer von euch schon seine eigenen Songs geschrieben hat.

      Wenn ihr schonmal selbst ein Lied komponiert habt, aus welcher Laune heraus war das? Welche Gefühle hattet ihr dabei, oder wovon handelte dieses Lied? Oder macht ihr das sogar regelmäßig?

      Wenn nicht, könntet ihr euch denn zumindestens vorstellen, das mal zu tun, oder wollt ihr euch von solchen Dingen lieber fernhalten, weil es absolut nichts für euch ist?

      Ich selber habe zwar noch nie im Leben selbst ein Lied komponiert, allerdings schätze ich die Menschen, die es mit großer Leidenschaft tun, und dabei auch noch wunderschöne Songs ins Leben rufen. Sowas finde ich einfach großartig und deswegen hasse ich auch so typische Massenproduktionen, bei denen alles gleich klingt und gar nichts mehr rübergebracht wird.
      Da ich absolut unmusikalisch bin, werde ich sowas wohl auch niemals tun, wobei ich so ein Talent sehr gerne hätte :)

      Ich habe schon Songs selber geschrieben, und ich denke es gibt da immer sehr große Unterschiede.

      Ich selber spiele E-Gitarre und meine Lieder sind deshalb immer sehr gitarrenlastig, sehr oft Heavy Metal, sehr oft aber auch Akustik ohne Plek.
      Ich schreibe Songs nie komplett aus einer Gefühlslage, sondern immer nur Passagen. Ich finde es immer sehr toll, wenn Songs eine kleine Geschichte erzählen. Dazu gehört für mich oft auch, dass es Umschwünge gibt, die sich gerade in der Musik widerspiegeln. Durchgängig traurig oder happy ist mir zu langweilig.

      Natürlich gibt es Ausnahmen, denn jeder Titel hat seine Aufgabe. Eröffnet er eine Reihe von Songs oder Beendet er sie? Ist er vielleicht ein kurzer Lückenfüller zwischen zwei schnelleren Songs und soll er das Tempo rausnehmen?

      Vielleicht ist er auch nur als Ambiente gedacht? So war es z.B. mit dem letzten Song, den ich geschrieben habe. Er besteht eig. nur aus 2 - 4 Variantionen von Passagen und diente als Hintergrundmusik. Als ich begonnen hatte den Text für den Schreibwettbewerb hier im Forum zu schreiben, hatte ich eine kurze Eingebung. Ich habe den Song - das war mein erstes Mal - mit Fruity Loop Studio am PC komplett programmiert und dann gehört, während ich die Geschichte geschrieben habe. Das hatte eben zur Folge, dass der Song sehr eintönig ist und eben wenig Stimmungswechsel oder Variationen hat, abgesehen vom Lead.
      Er sollte die Stimmung der Geschichte einfangen und bestmöglich zeigen.

      Die Geschichte haben allerdings bisher wohl nur die Juroren des Wettbewerbs gelesen.

      StxR2gCwJ4w

      Edit: Ich merke gerade, dass der verlinkte Titel nicht die letzte Version ist. Der Song wurde von mir um etwa eine Minute gekürzt und gemastert.
      Denke ich werde lieber wieder zur Gitarre zurückkehren :D
      a sixty ton angel falls to the earth
      a pile of old metal a radiant blur
      scars in the country, summer and her

      always the summers are slipping away
      porcupine tree