Reinkarnation

      Dante schrieb:

      Die meisten Leberflecke werden vermutlich keine große Bedeutung haben, vor allem nicht, wenn sie erst im Laufe des Lebens dazu kommen, aber wissen kann man es natürlich nicht.


      Es gibt ja auch Leberflecke die irgendwie vererbt zu sein scheinen. Ich zum Beispiel habe einige angeborene Muttermale, die genau an gleichen Stelle und mit Anzahl vorhanden sind wie sie bei meiner Mutter auch waren :)


      Zum Thema Kinder: Ich hatte mal ein Interview mit Kübler-Ross gesehen in dem sie davon erzählt hat, wie Kinder kurz vor dem Tode (nach einem Unfall) tatsächlich schon gewusst haben, dass ihre Geschwister und Eltern bei dem gleichen Unfall ums Leben gekommen waren, obwohl diese in andere Krankenhäuser transportiert worden waren. Warum sollte das Kind lügen? Kurz vorm Tode? Und woher wusste es das so genau? :)
      Vielleicht ist also was dran an den Geschichten, dass man von geliebten Menschen/Verwandten abgeholt wird, wenn die Zeit gekommen ist. Was ja natürlich nicht ausschließt, dass man wieder geboren wird/reinkarniert. Aber es ist interessant in dem Aspekt, dass man nach dem Tod nicht einfach weg ist, sondern, dass etwas bleibt.

      The Sanity Assassin schrieb:


      Es gibt ja auch Leberflecke die irgendwie vererbt zu sein scheinen. Ich zum Beispiel habe einige angeborene Muttermale, die genau an gleichen Stelle und mit Anzahl vorhanden sind wie sie bei meiner Mutter auch waren :)

      Deswegen heißen die dann auch meistens Muttermale :)

      Ich denke auch, dass die meisten Leberflecke andere Gründe haben, aber wenn eben ungewöhnliche Male vorhanden sind, wie zB ein längliches Mal den Hals entlang oder wie im Video kahle Stellen am Kopf in der Form eines Einschussloches etc... dann kann man doch schon recht sicher sein, dass da mehr dahinter steckt.

      Mein Lütter hat zB einen kreuzförmigen dunkleren Fleck zwischen den Schulterblättern, keinen Leberfleck sondern einfach dunklere Pigmente, und ich hatte ja bei ihm den Merowinger vermutet. Hierhab ich letztens das hier gefunden: Alle Mitglieder des Geschlechts der Merowinger sollen über dem Herzen oder zwischen den Schulterblättern ein Zeichen (Muttermal) in Formn eines Kreuzes gehabt haben.
      Könnte natürlich Zufall sein, aber wer weiß...

      Berichte von verstorbenen Verwandten im Jenseits sind wirklich häufig, aber ich selbst hab in meinen RF keine solche Erfahrung gemacht. Was natürlich nichts heißt, da ich da nie so genau hingesehen habe, bzw das Gefühl hatte, ich stecke in einem dicken Nebel, Twilightzone... oder eben da unten.

      Das einzige Mal, wo ich sowas Ähnliches, wie ein Klischeejenseits erlebt habe, hatte ich nicht den Eindruck, dort bekannte Gesichter vorzufinden. Und diejenige, die ich hoffte, dort vorzufinden, war bereits wieder inkarniert...

      Edit:
      ach das hier ist aber auch interessant jetzt, hatte das letztens garnicht so geschnallt:
      Das Symboltier der Merowinger war die Biene, vielleicht auch die Zikade. Als man 1653 in Tournai das Grab Childerichs I. entdeckte, fand man darin rund dreihundert goldene Darstellungen dieses Insekts.
      Das war nämlich eine sehr merkwürdige Sache, als wir in Deutschland waren, die Tour, bei der er dieses OOB-Gefühl hatte nach dem Alptraum und die erste Nacht deshalb nicht schlafen konnte...
      In der zweiten Nacht, als er es endlich geschafft hatte, einzuschlafen, stach ihm doch tatsächlich eine Biene in den Kopf.
      Am nächsten Tag war das Gefühl und die Ängste verschwunden... oO

      Das mit den heilenden Fähigkeiten bei Tieren und luzide, hellsehende Träume hat er ebenfalls.



      {grusssignatur}

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dante“ ()

      Sehr interessante Informationen und Thesen.
      Auch wenn man, so wie ich, seine Zweifel hat und der ganzen Sache eher skeptisch gegenüber steht, regt das Alles dann doch zum Nachdenken an.

      Sollte ich eine Seele haben, die die Wahl zwischen Wiedergeburt und dem Verbleib in der Ewigkeit hat, weiß ich jetzt schon wofür ich mich entscheiden werde.
      Noch eine Runde als Mensch muss ich wirklich nicht haben.
      Ich wäre mir da gar nicht so sicher, dass du das wirklich willst, wenns soweit ist, Doug.

      Falls du dich nämlich nach deinem Tod mit deinem Überbewusstsein verbindest, und damit quasi den Überblick über deine Entwicklung erhältst, könnte es ja auch sein, dass du dich völlig anders entscheidest.
      Vielleicht aber auch nicht, vielleicht hast du auch Lust, mal auf einem anderen Planeten zu inkarnieren... ;)
      (Würde mich mal interessieren, welcher das dann wäre, am Star Trek Universum gemessen ^^)

      Ich muss sagen, ich bin gerne Mensch und auch sehr gerne hier. Ich finde unseren Planeten toll, aber deshalb ist es für mich auch traurig mitanzusehen ist, wie die Menschheit ihn zerstört, und ich hab das unbestimmte Gefühl, dass wir wirklich nicht mehr oft hierher kommen können.

      Wie auch immer, wenn ich die Wahl habe, würde ich sehr gerne wieder kommen, ich mag unsere gute alte Erde :)



      {grusssignatur}
      Das Menschsein finde ich natürlich auch schön und natürlich bin ich gerne hier. :)
      Aber dies jetzt, soll meine letzte Runde sein. Mir ist das alles einfach zu mühsam. Zumindest seit ein paar Jahren erscheint es mir so zu sein.

      Mir würde es wohl auf Bajor gut gefallen.

      Oder aber auf nach Risa um das Leben zu genießen :D
      Das Leben eines Wikingers oder einem anderen Volk aus dieser Zeit wäre mir viel zu hart.
      Das wäre wohl das Letzte, was ich mir nach dem Mittelalter wünschen würde.
      Ne, ich würde ein ruhiges und einfaches Leben bevorzugen. Am besten in der Nähe eines Meeres mit ganz viel Natur.

      Aber Dante wird da schon Recht haben. Wenn man das dieses Leben hinter sich hat, denkt man wohl anders darüber und trifft vielleicht eine Wahl, die man sich jetzt nicht vorstellen könnte.
      @Samuel, dann kannst du dir schon fast sicher sein, dass du an diese Epoche gute Erinnerungen hast.

      Also wenns nach mir ginge, würde ich auch gern die zeit um ein paar Jahrhunderte oder tausende zurück drehen.
      Mich kotzt der ganze Fortschritt voll an. Die Übertechnisierung, die Wegwerfgesellschaft, die Oberflächlichkeit der Menschen, das Gejammer über zuwenig Luxus, Neid, Habgier, Verschwendungssucht...
      nee, die Hölle gefällt mir nicht, dann lieber Krieg und einmal Tabula Raza.
      Das Problem ist nur, auch die Idioten kommen irgendwann alle wieder... :hi: :modo: :puke:

      Nee aber mal im Ernst, wo soll das noch hinführen?

      Ja, mit dem Wissen über all seine Leben hat man einen ganz anderen Überblick, und lässt vor allem alle diesseitigen Probleme mit dem Tod mehr oder weniger hinter sich.



      {grusssignatur}
      :smilie_52: SamAel. :nono: :36: :P ^^

      Kann gut sein, mich ziehts auf jeden Fall nach Skandinavien und zu allem Nordischen und Altnordischen. Sogar meine Hündin kommt aus dem warmen Norden. ^^ Ich kann etwas Schwedisch und teilweise auch Runen lesen, das zu lernen, ist nicht schwer. ^^ Ich bin auch generell der Kältefan, ich liebe die Natur mit ihrer Flora und Fauna, den Geruch der Bäume und den des Meeres.

      Naja, wir werden es vielleicht niemals herausfinden.

      Mfg, Samael.
      [glow]Kehre dein Innerstes nach außen und blicke in den Spiegel, kannst du den Anblick ertragen?[/glow]